Monat: April 2021

Zug ist ein Kanton in der Deutschschweiz und zÀhlt

zur Grossregion Zentralschweiz (Innerschweiz)

sowie zur Metropolregion ZĂŒrich.

Der Hauptort und zugleich grösste Ort ist die gleichnamige Stadt Zug.

Zug liegt zwischen den Kantonen ZĂŒrich , Schwyz , Luzern & Aargau

im Übergangsgebiet zwischen den Voralpen und dem Mittelland.

Der Kanton ist mit einer FlÀche von 239 Quadratkilometern der kleinste Kanton ,

der – im Gegensatz zu den frĂŒher als Halbkantone bezeichneten Kantonen – zwei Sitze im StĂ€nderat hat.

Er ist in elf politische Gemeinden unterteilt und weist mit rund 500 Einwohnern pro Quadratkilometer eine

– fĂŒr Schweizer VerhĂ€ltnisse – hohe Bevölkerungsdichte auf.

Der Kanton Zug gilt als der wohlhabendste Kanton der Schweiz.

 

Kanton Zug umfasst 11 Bezirke:

 

 

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

 

Das Wallis, amtlich Kanton Wallis oder Staat Wallis beziehungsweise Canton du Valais oder État du Valais, ist ein Kanton im SĂŒdwesten der Schweiz. Der untere und mittlere Teil des Kantons hat eine französischsprachige der obere Teil eine deutschsprachige Bevölkerung. Entsprechend gehört er sowohl zur Romandie als auch zur Deutschschweiz. Der Hauptort ist Sitten. Das Wallis ist von der FlĂ€che her der drittgrösste Kanton der Schweiz und liegt vollstĂ€ndig im Gebiet der Alpen.

 

Das Wallis besteht (mit Ausnahme kleinerer Gebiete jenseits der PĂ€sse Simplon und Gemmi) aus dem Tal der Rhone (Rotten) vom Rhonegletscher bis zum Genfersee und den Rhone-SeitentĂ€lern. Im Norden liegen die Berner und WaadtlĂ€nder Alpen, im SĂŒden die Walliser Alpen mit den mĂ€chtigsten und höchsten Bergmassiven der Alpen (Monte Rosa, Mischabel und Weisshorngruppe).Mit dem Aletschgletscher, dem Gornergletscher und dem Walliser Fieschergletscher befinden sich im Wallis die drei grössten Gletscher der Alpen

 

Durch den Schutz der umliegenden Berge ist das Haupttal des oberen Wallis, aber auch das Vispertal ausgesprochen trocken und warm mit einem Steppenklima. Die Wasserversorgung wird vielerorts durch Wasserleitungen, sogenannte Suonen oder Bissen, gewĂ€hrleistet. die in den niederschlagsarmen Zonen im Wallis mindestens bis in die römische Zeit zurĂŒckreichen.

 Kanton Wallis umfasst 13 Bezirke

 

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

 

Waadt ist ein Kanton in der Romandie, dem frankophonen Landesteil der Schweiz,

und zÀhlt zur Metropolregion Genf-Lausanne.

Der Hauptort und zugleich grösste Ort ist Lausanne.

 

Der Kanton wird als die Waadt oder auch als das Waadtland bezeichnet,

im Französischen Pays de Vaud.

Die Einwohner heissen WaadtlÀnder, im Französischen Vaudois.

FlÀchenmÀssig ist die Waadt der grösste ganz zur Romandie gehörige Kanton

und der viertgrösste Kanton des Landes

und rangiert bevölkerungsmÀssig auf dem dritten Platz.

 

Die Waadt existiert in ihrer heutigen Form erst seit der Mediationsakte

und dem Beitritt zur Eidgenossenschaft am 19. Februar 1803.

 

Kanton Waadt  umfasst 10 Bezirke

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

Uri ist ein Kanton in der Deutschschweiz und zÀhlt zur Grossregion Zentralschweiz (Innerschweiz).

Der Hauptort und zugleich einwohnerstÀrkste Ort ist Altdorf.

Der Kanton Uri liegt in der Zentralschweiz zwischen dem VierwaldstĂ€ttersee im Norden und dem Gotthardpass im SĂŒden.

Uri ist einer der drei Urkantone (GrĂŒndungsmitglieder) der Eidgenossenschaft.

Die anderen beiden sind Schwyz und Unterwalden.

 

Aufgrund der Topographie mit einem Anteil an gebirgigen,

unproduktiven FlÀchen von rund 56 Prozent wohnen drei Viertel der Einwohner im untersten Kantonsteil, in der Reussebene.

Uri grenzt an die Kantone GraubĂŒnden (SĂŒdosten), Tessin (SĂŒden),

Wallis (SĂŒdwesten), Bern (Westen), Obwalden (Westen), Nidwalden (Westen),

Schwyz (Norden) und Glarus (Nordosten).

 

Der Kanton besteht aus 20 selbststÀndigen politischen Gemeinden.

Der FlÀche nach rangiert der Kanton auf Platz 11, der Einwohnerzahl nach auf Platz 25

unter den insgesamt 26 Schweizer Kantonen

 

Kanton Uri umfasst 8 Bezirke

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

Der Thurgau ist ein deutschsprachiger Kanton im Nordosten der Schweiz. Der Hauptort ist Frauenfeld.

Der Kanton grenzt im Norden an das deutsche Land Baden-WĂŒrttemberg und den Kanton Schaffhausen.

Im SĂŒden ist in der NĂ€he des Hörnli der Grenzpunkt mit den Kantonen St. Gallen und ZĂŒrich.

Unterhalb des Gipfels des Grat liegt in der Gemeinde Fischingen

mit 991 Metern ĂŒber dem Meeresspiegel der höchste Punkt des Kantons.

Der Hauptort und Sitz des Regierungsrates sowie des Obergerichts ist Frauenfeld.

Sitz des Grossen Rates sind halbjÀhrlich wechselnd Frauenfeld und Weinfelden.

Der Kanton Thurgau hat seinen Namen vom Fluss Thur,

der ihn von SĂŒdosten nach Nordwesten durchquert

und weiter westlich im ZĂŒrcher Bezirk Andelfingen in den Rhein mĂŒndet.

 

 Kanton Thurgau  umfasst 5 Bezirke

 

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

 

Das Tessin , amtlich ital. Repubblica e Cantone Ticino (Republik und Kanton Tessin), ist ein Kanton in der Schweiz.

Der Hauptort ist Bellinzona, die bevölkerungsreichste Stadt Lugano.

In Chiasso befindet sich der sĂŒdlichste Punkt der Schweiz.

Der sĂŒdliche Teil des Kantons zĂ€hlt zur grenzĂŒberschreitenden schweizerisch-italienischen Metropolregion Tessin.

 

Im Tessin wird Italienisch und Lombardisch gesprochen;

in der Gemeinde Bosco/Gurin ist Deutsch die altherkommene Sprache.

Neben GraubĂŒnden ist das Tessin der einzige Schweizer Kanton mit Italienisch als Amtssprache.

 

Das Tessin macht den grössten Teil der italienischen Schweiz aus.

Es liegt auf der AlpensĂŒdseite und ist weitgehend von Italien umgeben;

im Norden und Nordosten grenzt es an die Schweizer Kantone GraubĂŒnden, Wallis und Uri.

Campione d’Italia bildet eine Enklave.

Etwa ein Viertel des Gebiets gilt als unproduktiv und ein Drittel davon ist bewaldet.

Wichtige Akzente setzen die beiden grossen Seen Langensee und Luganersee .

 

Kanton Tessin umfasst 8 Bezirke

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

Der Kanton St. Gallen ist ein Kanton in der Deutschschweiz

und liegt in der Region Ostschweiz.

Der Hauptort ist die gleichnamige Stadt St. Gallen.

Der Ostschweizer Kanton St. Gallen grenzt an die schweizerischen Kantone:

GraubĂŒnden, Glarus, Schwyz, ZĂŒrich, Thurgau,

im Norden an den Bodensee sowie im Osten an das österreichische Bundesland Vorarlberg

und das FĂŒrstentum Liechtenstein.

Durch den Bodensee grenzt der Schweizer Kanton indirekt an die Landkreise:

Konstanz, Bodenseekreis und Lindau in Deutschland.

Ferner umschliesst er die Halbkantone

Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden.

Der höchste Berg des Kantons ist der Ringelspitz mit 3247 m ,

bekannter dĂŒrfte jedoch der SĂ€ntis mit 2502 m sein.

Der tiefste Punkt ist mit 395 Meter ĂŒber Meer der Bodensee.

Die grössten St. Galler Seen sind der Bodensee,

der ZĂŒrichsee und der Walensee,

die alle allerdings nicht ausschliesslich auf St. Galler Gebiet liegen.

Der grösste See ausschliesslich auf St. Galler Gebiet ist daher der Stausee Gigerwaldsee.

Bedeutendere FlĂŒsse sind der Rhein, die Thur, die Linth, die Sitter und die Seez.

Die aktuelle politische Einteilung folgt den Wahlkreisen,

die auf Grund der neuen Kantonsverfassung vom 10. Juni 2001

auf den 1. Januar 2003 errichtet wurden.

 

Kanton St. Gallen  umfasst 5 Wahlkreise

Rheintal  Rorschach  Sarganserland   See-Gaster     St. Gallen

Toggenburg   Werdenberg    Wil

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

Solothurn ist ein Kanton in der Deutschschweiz

und zÀhlt zur Grossregion Espace Mittelland.

Der Hauptort ist die gleichnamige Stadt Solothurn,

der bevölkerungsreichste Ort ist Olten.

Solothurn liegt im Mittelland und Jura

zwischen den Kantonen Bern, Basel-Landschaft, Aargau und Jura und dem Elsass.

Es gibt keinen Kanton, der so verzweigt ist wie der Kanton Solothurn.

Die Verzweigungen reichen bis Dornach nahe Basel, weit ins Berner Gebiet hinein,

gehen östlich bis fast nach Aarau.

Die Exklaven KleinlĂŒtzel und Hofstetten/Mariastein grenzen an Frankreich (Elsass),

die Exklave Steinhof wird vom Kanton Bern umschlossen.

Kienberg im Nordosten ist hingegen keine Exklave.

Die DĂŒnnern ist das einzige grössere GewĂ€sser mit Quellgebiet im Solothurner Jura.

Durchströmt wird der Kanton von Aare, Emme und Birs.

 

Kanton Solothurn  umfasst 12 politische Gemeinden

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

Karte Kantone

Der Kanton Schwyz ist ein Kanton in der Deutschschweiz

und zÀhlt zur Grossregion Zentralschweiz (Innerschweiz)

sowie zur Metropolregion ZĂŒrich.

Der Hauptort ist die gleichnamige Gemeinde Schwyz,

der einwohnerstÀrkste Ort ist Freienbach.

Da der Kanton Schwyz der wichtigste der drei Schweizer Urkantone war,

wurde sein Name bald auf die gesamte Eidgenossenschaft verallgemeinert.

Die ins Neuhochdeutsche ĂŒbertragene Form Schweiz

wurde in der Folge im gesamten deutschen Sprachraum

als Bezeichnung des Staates ĂŒblich;

die einheimische Form wurde hingegen als Suisse ins Französische ĂŒbernommen.

Die Schwyzer- und die Schweizerfahne sind dagegen unabhÀngig voneinander entstanden.

Der Kanton Schwyz liegt in der Zentralschweiz zwischen Zuger, VierwaldstĂ€tter- und ZĂŒrichsee

und grenzt an die sieben Kantone:

Uri, Glarus, St. Gallen, ZĂŒrich, Zug, Luzern und Nidwalden.

Er gehört grösstenteils zu den Schwyzer Voralpen, einem Teil der Zentralschweizer Voralpen.

Ein kleiner Teil im SĂŒdosten gehört zu den Glarner Alpen .

Kanton Swyz  umfasst 6 Bezirke

 

 

 

 

hier alle 26 Kantone : mit Mauszeiger aufs Wappen(klick)

 

Karte Kantone

26 Kantone

Branchenbuch durchsuchen